Gerade uns älteren Generationen fällt es oft schwer, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen. Ein Grund dafür kann darin bestehen, dass in der heutigen Gesellschaft Selbstständigkeit und Unabhängigkeit oft als bedeutsame Werte angesehen werden. Gerade für Senioren und Seniorinnen ist es jedoch wichtig, sich bewusst zu sein, dass es gut ist, Hilfe annehmen zu können. Denn Hilfe annehmen kann für Best Ager eine wichtige Unterstützung sein, um ein gesundes, erfülltes und eigenständiges Leben zu führen.

Die gute Nachricht: Es lässt sich lernen, um Hilfe zu bitten. Und diese – auch falls sie ungefragt angeboten wird – anzunehmen.

So hatte auch ich vor einigen Jahren neu gelernt, um Hilfe zu fragen und zudem bereit zu sein, diese Hilfe anzunehmen. Geholfen hatte mir, dass ich es bei mir nahen Menschen, denen ich vertraue, üben konnte. Und diese hatten es mir zum Glück leichtgemacht.

Darum ist Hilfe annehmen für Senioren und Seniorinnen wichtig

Mit zunehmendem Alter kann es für ältere Menschen schwieriger werden, bestimmte Aufgaben alleine zu erledigen. Dazu gehören beispielsweise Einkaufen, Kochen, Putzen oder auch die Pflege des eigenen Gartens. In diesen Fällen kann Hilfe von anderen Menschen eine große Erleichterung sein.

Um Hilfe bitten fördert soziale Kontakte

Eine Bitte um Hilfe kann für Senioren und Seniorinnen auch eine Möglichkeit sein, soziale Kontakte auszubauen und zu pflegen. Wenn Best Ager beispielsweise Hilfe im Haushalt erhalten, können sie mehr Zeit mit ihren Kindern oder Enkelkindern verbringen. Auch die Annahme von Nachbarschaftshilfe oder ehrenamtlichem Engagement bieten eine gute Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

„Der eine bedarf die Hilfe des anderen.“ Sallust

Warum wir Hilfe annehmen sollten

Hilfe annehmen | Pro Aging Welt

Hilfe anzunehmen ist eine wichtige Fähigkeit, die uns in vielen Lebensbereichen weiterbringt. Niemand ist perfekt und wir alle haben hin und wieder die Unterstützung und die Hilfestellung von anderen Menschen nötig. Das kann in kleinen Dingen wie dem Einkaufen oder der Gartenarbeit sein oder in größeren Herausforderungen wie der Pflege eines Angehörigen oder der Bewältigung einer Krankheit.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei der Hilfe um eine professionelle Hilfe (z. B. Auftrag für Handwerk oder Dienstleistung), ehrenamtlichem Engagement oder einem Freundschaftsdienst handelt.

Einige Gründe, warum wir Hilfe annehmen sollten:

  • Niemand kann es alleine schaffen! Wir alle sind imperfekt. Niemand kann alles können. Dadurch benötigen wir alle hin und wieder Unterstützung und Hilfestellung von anderen Menschen.

  • Hilfe kann uns entlasten! Wenn wir Hilfe annehmen, können wir uns auf die Dinge konzentrieren, die uns wichtig sind und die wir gut können. Das spart uns Energie und Zeit. Womit es uns unterstützt, uns wohler und ausgeglichener zu fühlen.

  • Hilfe eröffnet uns neue Perspektiven! Wenn wir uns auf die Hilfe anderer Menschen einlassen, können wir von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen profitieren. Das hilft uns, neue Dinge zu lernen und uns weiterzuentwickeln.

  • Hilfe macht uns glücklicher! Menschen, die sich gegenseitig helfen, empfinden mehr Verbundenheit und Unterstützung. Das gibt uns ein Gefühl von Zusammengehörigkeit, Geborgenheit und Sicherheit. So entwickeln wir mehr Lebensfreude und Vertrauen.

Warum ist es so schwer Hilfe anzunehmen?

Hilfe annehmen | Pro Aging Welt

Es gibt viele Gründe, warum es uns schwerfällt, eine Bitte um Hilfe auszusprechen und diese dann auch anzunehmen. Zu den Ursachen gehören u. a.

  • Stolz: Wir möchten nicht als schwach oder hilflos erscheinen.
  • Selbständigkeit: Wir möchten nicht von anderen abhängig sein.
  • Angst vor Ablehnung: Wir befürchten, dass unser Hilfeersuchen abgelehnt wird.
  • Fehlende Erfahrung: Wir haben vielleicht noch nie Hilfe angenommen und wissen nicht, wie man das am besten macht.
  • Negative Erfahrungen: In der Vergangenheit hatten wir vielleicht negative Erfahrungen mit Hilfe. Das hat uns dazu gebracht haben, diese zu vermeiden.

„Hilf denen, die sich selbst nicht helfen können!“ Unbekannt

Warum können Männer der älteren Generationen schlecht Hilfe annehmen?

In der traditionellen Rollenverteilung wurden Männer oft als die starken und unabhängigen Versorger der Familie angesehen. Sie sollten alles alleine schaffen und nicht um Hilfe bitten müssen.

In der heutigen Gesellschaft ändern sich die Geschlechterrollen zwar zunehmend, jedoch sind die traditionellen Vorstellungen von Männlichkeit noch immer weit verbreitet.

Deshalb müssen gerade ältere Männer oft erst lernen, wie Hilfe annehmen funktioniert. Ihnen fällt es einfach schwerer.

„Gib mir nicht, was ich mir wünsche, sondern was ich brauche.“ Antoine de Saint-Exupery

Wie kannst du lernen, um Hilfe zu fragen?

Solltest du Schwierigkeiten haben, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen, gibt es einige Dinge, die du tun kannst, damit es dir leichter fällt.

Am besten sprichst du mit Freunden, Freundinnen und Familie darüber, wie du dich fühlst. Sie können dir vielleicht Tipps geben, wie du dir selbst helfen kannst.

Suche nach professioneller Hilfe. Es gibt viele Berater, Beraterinnen, Therapeuten und Therapeutinnen, die dir dabei helfen können, deine Einstellung zum Hilfe anzunehmen zu verändern.

Erinnere dich daran, dass es nichts Unehrenhaftes ist, Hilfe anzunehmen. Es ist ein Zeichen von Stärke und Selbstbewusstsein, zuzugeben, dass du Unterstützung brauchst.

Vier konkrete Tipps für deine Bitte um Hilfe

  1. Überwinde deinen Stolz: Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass es nichts Unehrenhaftes ist, Hilfe anzunehmen.

  2. Sei offen für neue Erfahrungen: Versuche, nicht zu viel darüber nachzudenken, wie andere dich sehen könnten, wenn du Hilfe anbietest.

  3. Übe dich im Bitten um Hilfe: Fang klein an und frage um Hilfe bei kleinen Dingen, die du normalerweise alleine erledigen würdest. Und frage anfangs Menschen, denen du vertraust.

  4. Sei geduldig mit dir selbst: Es braucht Zeit, um neue Verhaltensweisen zu lernen.

Dem ist gut helfen, der sich helfen lassen will.“ Deutsches Sprichwort

Wie kannst du um Hilfe bitten?

Hilfe annehmen | Pro Aging Welt

Vielleicht ist es eine Weile her, dass du eine Bitte um Hilfe geäußert hast…
Wenn du um Hilfe bitten möchtest, ist es wichtig, dies ehrlich, direkt und klar zu tun. Vermeide es, um den heißen Brei herumzureden oder Andeutungen zu machen. Sprich mit Freunden, Familie oder Nachbarn darüber, welche Aufgaben du gerne abgeben möchtest. Es gibt auch viele Organisationen, die Senioren und Seniorinnen bei der Suche nach Unterstützung helfen können.

Einige Tipps, wie du um Hilfe fragen kannst:

  • Sei konkret. Sage nicht einfach, dass du Hilfe brauchst. Beschreibe genau, welche Art von Hilfe du benötigst.
  • Sei höflich. Danke demjenigen, der dir Hilfe anbietet.
  • Sei dankbar. Sei dankbar für die Hilfe, die du erhältst.

Tipp: Nimm eine Ablehnung nicht persönlich. Vielleicht hat dein Gegenüber keine Zeit oder andere Gründe, warum eine Unterstützung gerade unmöglich ist.

Die Vorteile, wenn du Hilfe annehmen kannst

Um Hilfe zu bitten und diese anzunehmen, bietet dir klare Vorteile:

  • Du fühlst dich weniger gestresst und überfordert.
  • Du fühlst dich verbundener und weniger isoliert.
  • Du bist gesünder und fitter.
  • Du bist zufriedener mit dir selbst und deinem Leben.

Welche Probleme entstehen, wenn Hilfe nicht angenommen werden kann?

Menschen, die meinen, sie müssten mit allem allein fertig werden, fühlen sich oft gestresst oder überfordert.

Manchmal denken wir, das Menschen in unserem Umfeld doch sehen müssten, dass wir Unterstützung brauchen. Dann wundern wir uns, warum sie es nicht bemerken. Daraufhin fühlen wir uns einsam oder isoliert, weil wir meinen, wir können uns auf diese Menschen nicht verlassen. Dabei sind diese Mitmenschen eventuell selbst in Bedrängnis. Oder sie trauen sich nicht ihre Hilfe anzubieten. Vielleicht haben sie es auch einfach nicht bemerkt.

Aus der Überlastung heraus können wir gesundheitliche Probleme bekommen, da wir uns nicht um uns selbst kümmern können. Wir fühlen uns permanent überlastet und oft auch erschöpft.

Aus all dem ergibt sich, dass wir uns in der Überlastung nicht weiterentwickeln können. Dadurch werden wir immer unzufriedener mit uns selbst und unserem Leben. Auch, weil die Last nicht abnimmt.

Meine Gedanken

Hilfe annehmen ist eine wichtige Fähigkeit für alle Menschen, jedoch besonders für Senioren und Seniorinnen. Auch, wenn es uns schwerfällt, kommen wir vermutlich irgendwann nicht Drumherum, um Hilfe zu bitten.

Dabei fällt es uns oft leichter, jemandem zu helfen, als selbst um Hilfe zu bitten. Vielleicht hilft es dir, selber um Hilfe zu bitten, wenn du dich in die Lage des Geholfenen hineinversetzt. Vermutlich hat sich der Geholfene über deine Hilfe gefreut und war dankbar.

Ich bin dankbar, dass es mir inzwischen leichter fällt, nach Hilfe zu fragen. Auch, wenn es mich manchmal immer noch Überwindung kostet.

Indem du Hilfe annehmen lernst, kannst du dein Leben einfacher, angenehmer und zufriedener gestalten.

Diese Beiträge fanden andere Leser auch interessant:

>> Gegen Altersscham – befreit älter werden
>> Wege aus der Einsamkeit im Alter

Veröffentlicht am 16. September 2023

Lass uns gerne an deinen Erfahrungen in den Kommentaren teilhaben:

Fällt es dir grundsätzlich leicht, um Hilfe zu bitten und diese dann anzunehmen?
Bei was fällt es dir leichter oder schwerer?
Hast du Tipps, wie es uns leichter fallen könnte?

Schreiben Sie einen Kommentar